Technologie

Mit Allthings verbinden, was noch nicht verbunden ist.

Das Allthings Ökosystem

Allthings wurde 2013 als Spin-Off der ETH Zürich gegründet. Inspiriert vom Internet der Dinge (IoT) verfolgten die Gründer die Vision, eine digitale Plattform zu bauen, über welche reale Objekte mit digitalen und smarten Diensten ausgerüstet werden können. Ihren größten Anwendungsfall hat die Allthings Plattform in der Immobilienwirtschaft gefunden: Allthings stattet Gebäude und Mietobjekte mit grundsätzlich unbeschränkt vielen digitalen Funktionen und Services aus. Die Allthings Technologie basiert dabei auf zwei grundlegenden Komponenten: der webbasierten Plattform für die professionellen Akteure der Immobilienwirtschaft sowie einer mobilen Webapplikation, die den Gebäudenutzern zur Verfügung gestellt wird.

Die Allthings Plattform für die Immobilienwirtschaft

Für jede Immobilie, jedes Areal und jedes Portfolio kann über die Allthings Plattform eine eigene, maßgeschneiderte Applikation zusammengestellt werden. Ähnlich wie in einem App-Store können – je nach Immobilienart und Bedarf – verschiedene Kommunikations-, Service- und Smarthome-Dienste in Form von Micro-Applikationen miteinander kombiniert werden.

Die Allthings Applikation für die Gebäudenutzer

Die Nutzer von Wohn- und Gewerbeimmobilien können auf diese Services gebündelt über eine App zugreifen. Beispiele hierfür sind eine digitale Pinnwand für die Kommunikation mit Mietern, ein digitales Service-Center für die Bearbeitung von Vorfällen zwischen Verwalter und Mieter, ein Buchungsservice für geteilte Ressourcen wie Parkplätze, Concierge-Dienste oder die Einbindung von Gebäudetechnik-Funktionen.

allthings.businessmodell.de.png

Durch den modularen Aufbau der Technologie können digitale und smarte Dienste von Dritten einfach in das Allthings Ökosystem eingebunden werden. Ebenfalls kann jeder Software-Entwickler neue Funktionen über die Plattform Nutzern zur Verfügung stellen. Dadurch wiederum erweitert sich das Funktions- und Servicespektrum kontinuierlich. Allthings stellt damit der Immobilienwirtschaft einen Software-as-a-Service-basierten Marktplatz für digitale Dienste rund um Gebäude zu Verfügung.